Hansestadt Stralsund

Spaziert man über die Fährbrücke zur Stralsunder Hafeninsel, fällt sofort der gewaltige ehemalige Getreidespeicher, heute eine beliebte Trendlokalität der Stadt, ins Auge. Vom gläsernen Wintergarten und der großzügigen Terrasse des Fischermann`s hat man einen traumhaften Panoramablick auf den Stralsunder Hafen.

Über die Landungsbrücken der Weißen Flotte nach Hiddensee, zum Dänholm oder zur Hafenrundfahrt schweift der Blick weiter zur malerische Hafenkulisse mit ihren Kneipen, Kanälen, Speichern, allgegenwärtig die mächtigen hanseatischen Backsteinkirchen.

Romantik pur, vor allem am Abend, wenn sich die Lichter auf dem Wasser spiegeln.

Aus den Giebelfenstern des Restaurants fällt der Blick auf die Gorch Fock, ein Windjammer, der 1933 auf der Hamburger Werft Blohm & Voss gebaut, in den letzten Kriegstagen 1945 von der Deutschen Wehrmacht im Strelasund versenkt und nun seit 2003 im Stralsunder  Heimathafen einen Ehrenliegeplatz hat.

Das riesig weithin weiß leuchtende Gebäude hinter dem "Fischermann´s", das Ozeaneum, eine Erlebnis-Ausstellung des Deutschen Meeresmuseums,  mit seinem gigantischem Aquarium von 2,6 Mio Litern, ist das Besuchermagnet der Hansestadt.